„Grüß Gott!“

gerne lade ich Sie ein, mich und meine Arbeit einmal näher kennenzulernen. Scrollen Sie einfach Stück für Stück nach unten weiter.
Als Bürgermeister stehe ich Ihnen natürlich darüber hinaus an bekannter Wirkungsstätte jederzeit zur Verfügung und freue mich von Ihnen zu hören.

„Vertrauen!“

Seit Mai 1996 darf ich in der Funktion als
erster Bürgermeister von Roding die Geschicke
der Stadt entscheidend leiten und
mitgestalten. Nah am Menschen ist für mich
die Demokratie unmittelbar erfahrbar. Nur
gemeinsam ist der Erfolg meiner Heimatgemeinde
zum Wohle der Bürger umsetzbar.

„Bildung!“

Als Bürgermeister ist mir beim Thema Ausbildung die regionale Komponente besonders wichtig. Wir müssen unsere jungen Leute am Standort Roding bei den örtlichen Betrieben und Unternehmen ausbilden, um ihnen hier eine tragfähige berufliche Perspektive zu eröffnen. Damit können wir sie nachhaltig für unsere Heimat gewinnen und begeistern.

„Chancengleichheit!“

Eine lebens- und liebenswerte Heimat zeich-
net immer auch die Chancengleichheit in der
gesamten Bevölkerung aus. Auch in Roding
müssen wir für gerechte Verteilung von Zu-
gangs- und Lebenschancen sorgen. Dazu
gehört insbesondere das Verbot von Diskrimi-
nierung aufgrund des Geschlechtes, des Alters,
der Religion, der kulturellen Zugehörigkeit,
Behinderung oder sozialer Herkunft. Wir alle
bauen am Haus „Heimat Roding“.

„Projektentwicklung!“

In meiner Amtszeit als Bürgermeister in Roding konnten wir gemeinsam schon einige Projekte erfolgreich umsetzen, so zum Beispiel den Hochwasserschutz im Stadtgebiet, den Breitbandausbau im Bereich Telekommunikation oder diverse Bildungs- und Freizeiteinrichtungen. Mit Stolz verweisen wir auf unsere Schulen, Kinderspielplätze, Krippen und Kindergärten.

„Zusammenhalt!"

Eine starke Gemeinschaft ist immer eine Gemeinschaft, die zusammenhält. Die von uns in allen Belangen unterstützte und gelebte Vereinskultur zeigt sich in der Vielfältigkeit der Vereine in Roding. Dabei halten sich in Roding Brauchtum, Tradition und Moderne wunderbar die Waage. Von jeher habe ich ein offenes Ohr für die Belange der Vereine, Institutionen und Organisationen.

„Lebensqualität!“

Gründe gibt es viele, Roding zum Standort für private oder unternehmerische Aktivitäten auszusuchen. Wir versuchen die optimalen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Roding weiterhin den Nutzen eines modernen Wirtschaftsstandortes mit dem Vorteil einer liebenswerten Heimatstadt mit einer hohen Wohn- und Lebensqualität verbinden kann. Jeder unserer Haupttrümpfe Wohn- und Freizeitwert, Arbeitskräfte, Gewerbeflächen, Investitionsklima sticht - und jeder dieser Standortfaktoren beeinflusst Roding nachhaltig.

„Beschäftigung!“

Die erfolgreiche zur Verfügung Stellung von Gewerbeflächen ist erste Voraussetzung der Beinahevollbeschäftigung in unserer Stadt. Erfolgreiche Strategien entwickeln wir gemeinsam mit unseren Unternehmern, die bereits aus der zweiten Generation der in der 70er Jahren erfolgreich umgesetzen Industrieansiedlungen hervorgehen. Auf diese Entwicklung in Roding mit nachhaltiger Beschäftigungspolitik verweisen wir gerne und mit Stolz.

„Industriestandort!"

Wir haben in den letzten Jahren die Schaffung von geeigneten Gewerbestandorten für an- und umsiedlungswillige Unternehmen entscheidend vorangetrieben. In Roding wurden zahlreiche Gewerbe- und Industrieflächen zur Vermarktung zur Verfügung gestellt. Mit dem Gewerbegebiet Sanddickicht, direkt an der B 85, entstehen großzügige Flächen, vor allem für Firmen, die eine schnelle Anbindung an das überregionale Verkehrsnetz schätzen.

„Solide Finanzen!“

Getreu dem Heuss´schen Motto „Sparen ist die goldene Mitte zwischen Geiz und Verschwendung“ werden wir auch weiterhin versuchen, notwendige Ausgaben gegen vertretbare Einnahmen abzuwägen. Gezielter und nachhaltiger Schuldenabbau geht vor! Auch unsere Stadt wird konfrontiert mit höheren Energiepreisen, höheren Lohnkosten und steigenden Abgaben. Mein Ziel ist auch weiterhin darauf zu achten, welche notwendigen und sinnvollen Projekte in welchen Zeiträumen in Angriff genommen werden können.

„Kontaktpflege!“

Ein verlässliches Netzwerk ist entscheidende Voraussetzung, um erfolgreich Politik umzusetzen. Nationale Kontaktpflege auf allen politischen Ebenen und die Einbindung der Bürgerschaft sind in meiner Funktion als Bürgermeister Schlüsselfaktoren, um etwas bewegen zu können. Besonders betonen möchte ich die erfolgreiche interfraktionelle Zusammenarbeit mit dem Stadtrat, bestehend aus den Arbeitsgemeinschaften der CSU, Freien Wähler und der SPD in Roding. Gemeinsam konnten und können wir vieles voranbringen.